Sie wird auch bald volllaufen:
die ausgebaute A96 bei Germering


Metropolregion - nein danke!



Stoppt den Wachstumswahn in München(-Land)




Nachbarn verteidigen diesen Acker in Planegg. Hier könnte bald gebaut werden


Rettet den
Würmtaler Wald!


Kiesindustrie expandiert im Münchner Bannwald

Kahlschlag & Kiesabbau stoppen!

Forst Kasten
Planegger Holz

Info hier

Vortrag Kiesabbau Kupferhaus 17.07.2019

Zur Homepage von

Rettet den Würmtaler Wald!
und von
Wald Neuried erhalten



Auf einen Blick

'Lieber Herr Söder, retten Sie München'

Wir brauchen einen Strukturpakt!

Plakat ansehen hier

Wir brauchen sofort...

1. ...eine klügere Strukturpolitik - Aufwertung anderer Regionen

2. ... ein Ende der Abhängigkeit von der Gewerbesteuer

Damit lösen sich alle Folgeprobleme fast von allein:

- Wohnungsnot

- Mondpreise

- Wegzug unserer Kinder

- Schmutzige Luft

- Flächenversiegelung

- Verschwinden von Wiesen und Naturflächen

- Lärm

- Ewiges Warten auf Termine, z.B. Arzt, Behörden

- Sozialer Stress durch zu viele Menschen auf zu engem Raum

- Verlust unseres vertrauten Dialekts (München ist immerhin die Hauptstadt von Oberbayern!)

. . .

Daten/Statistik

1. Interaktive Karte Bevölkerungsentwicklung Landkreise Deutschland (tz/Bertelsmann Stiftung) hier

2. Statistisches Landesamt Bayern Karte Bevölkerungsentwicklung Landkreise

--> diese Karte wurde von der Behörde offenbar gerade aus dem Netz genommen (Stand 1.5.2019). Ich hoffe auf baldigen Ersatz.

3. Spiegel-Artikel mit interaktiven Karten zu den Lebensverhältnissen im Land hier

Leider kann ich die Links nicht ständig auf Funktionsfähigkeit kontrollieren. Falls etwas nicht stimmt - bitte melden.


Wie wollen wir eigentlich leben?

Wie wollen wir eigentlich leben in Zukunft? Diese Frage werden wir uns stellen müssen. Wie soll es in 10, 20, 30 Jahren bei uns aussehen? Welche Wahlmöglichkeiten werden unsere Kinder noch haben?

Ich frage mich: Welchem Wohlstand laufen wir denn nach, den wir nicht schon längst hätten, sodass wir wegen des dafür angeblich notwendigen Wachstums zentrale Werte wie Gesundheit, saubere Umwelt, Freiheit von Stress, Lärm und Gestank, Zusammenleben in dörflicher Gemeinschaft opfern?

Wachstum ohne Ende

Wann sind wir denn genug gewachsen mit unserer Region hier - bei 5 Millionen Einwohnern? 10 Millionen? Wenn wir nicht umdenken, wird es genau darauf hinauslaufen: Wachstum ohne Ende - mit allen schon längst spürbaren negativen Konsequenzen.

Müssen wir das einfach so weiterlaufen lassen, als ob es eine Art 'Naturgewalt' wäre? Wir werden niemals so viele Wohnungen, Straßen, Geschäfte etc. bauen können, dass alle zufrieden sind. Es wird nie ausreichen. Deshalb müssen wir umsteuern, bevor noch mehr Flächen zugepflastert, Luft von Abgasen verpestet, dörfliche Strukturen (Familien, Vereine, Nachbarschaften etc.) zerstört werden.

Wegschauen hilft nicht

Wegschauen mit dem Argument 'Da kann man eh nichts ändern' oder auch 'Sollen andere das richten' wird nichts verbessern - im Gegenteil. Wir müssen uns trauen, die Probleme anzusprechen, und konstruktive Lösungsansätze vorzuschlagen.

Selbst das 'Problem Germeringer Straße', das uns zunehmend im wahrsten Sinne des Wortes den Atem raubt, kann nicht unlösbar sein, auch wenn uns das zunächst so erscheinen mag. Wir dürfen da nicht kapitulieren, sondern müssen uns auch gegenüber übergeordneten Behörden und politschen Ebenen auf die Hinterbeine stellen, Probleme benennen und gemeinsam nach Lösungen suchen.

An die eigene Nase fassen

Und wir müssen uns an die eigene Nase fassen: unser Auto viel, viel öfter stehen lassen und zu Fuß gehen, radeln oder öffentlich fahren, Vorbild sein - auch wenn es manchmal umständlicher ist. Touren besser planen, uns mit Nachbarn zusammentun. Das geht alles, wie ich aus Erfahrung weiß. Wo ein Wille ist...
Astrid Pfeiffer

Links zu Bürgerinitiativen

Hier finden Sie einige Links zu Münchner Bürgerinitiativen, die sich für Lebensqualität statt Wachstum einsetzen. Von den jeweiligen Seiten aus gelangen Sie zu zahlreichen weiteren interessanten Akteuren.